Wissenswertes - Betriebsstundenzähler

Betriebsstundenzähler

Ein Betriebsstundenzähler ist ein elektrischer Zähler der zur aufsummierenden Messung von Betriebsstunden dient. Die Zeit, die eine Maschine/Gerät bzw. ein elektrischer Verbraucher in Betrieb ist wird damit erfasst bzw. mit dem Betriebsstundenzähler werden die Wartungsintervalle und die Betriebsstunden Ihrer Fahrzeuge, Maschinen und Motoren überwacht und kontrolliert.

Zu frühe Wartung wird vermieden - und damit unnötiger Mehraufwand und unnötiger Verbrauch von Betriebsmitteln, was eine Kosteneinsparung bewirkt. Zu späte Wartung wird vermieden – und damit eventuelle Maschinenschäden oder der Verlust der Garantie vorgebeugt.

Die genaue Erfassung der Betriebszeiten Ihrer Maschinen, Fahrzeuge, Motoren wird gewährleistet. Das ist für die Kalkulation für Maschinen-/Gerätevermieter interessant.

Ein Betriebsstundezähler dient zur Feststellung von z.B. folgenden Betriebszeiten:

  • Feststellung der Betriebszeit elektrischer Maschinen, Hebewerke, Elektroöfen usw.
  • Feststellung der Ölwechselzeiten, Lagerwechselzeiten usw. an ständig laufenden Maschinen
  • Feststellung der Betriebszeit elektrischer Maschinen, Hebewerke, Elektroöfen usw.
  • Feststellung der Betriebszeit neuer Maschinen in der Garantiezeit  
  • Feststellung und Addierung der Betriebszeit bei Dauerprüfungen, Zeiterfassung für  elektrochemische Vorgänge.

Unsere Betriebsstundenzähler werden in der AC-Ausführung von einem Synchronmotor angetrieben. Der Antriebsmotor der DC-Ausführung ist Quarzgesteuert, besitzt hohe Stabilität und Frequenzgenauigkeit wobei innerhalb 22 Winkelperioden einer Schwingung ein Steuerimpuls zur Aktivierung eines elektromagnetischen Umformers abgegeben wird. Erforderliche Spannung: 1,2...1,6V   Die Messgenauigkeit beträgt bei Raumtemperatur ±0,2 Sek./Tag.

Bauformen

Wir können Ihnen die Betriebsstundenzähler mit mechanischen Rollenzählwerk in folgenden Bauformen/Baugrößen liefern:

  • Für den Schalttafeleinbau:  24x36 | 48x48 | 72x72 | 96x96
  • Für Hutschienenmontage:   Baubreite 2TE = 35mm

 

 

 

 

 

 

 

 

Wissenswertes- Wandlerbauarten

Bauarten

Durchsteck- oder Aufsteckstromwandler

Der zu messende Leiter (Stromschiene oder Kabel) wird durch die Öffnung des Stromwandlers hindurchgeführt und bildet den Primärkreis des Durchsteckwandlers. Durchsteckwandler werden vorwiegend zur Montage auf Stromschienen eingesetzt. Durchsteckwandler oder Aufsteckstromwandler ist die gängigste Ausführung von Stromwandlern. Diese haben den Nachteil, dass bei der Installation der Primärleiter unterbrochen werden muss. Daher finden diese Stromwandler vorwiegend bei der Neueinrichtung von Anlagen Ihren Einsatz. 

Bei kleinen Strömen kann aus Kostengründen der Aufsteckstromwandler für kleinere Ströme als Durchfädel-Stromwandler verwendet werden. Dabei wird die Primärleitung mehrmals durch den Stromwandler hindurchgeführt. Der zu messende Primärnennstrom verringert sich entsprechend.

Klappwandler (teilbare Stromwandler)

Müssen Stromwandler nachträglich eingebaut werden kommen häufig Umbaustromwandler zur Anwendung. Bei diesen Wandlern können beim Einbau die Wandlerkerne geöffnet und so um die Stromschienen herum montiert werden. Damit ist die Montage ohne Unterbrechung des Primärleiters möglich.  

Wickelstromwandler

Wickelstromwandler bzw. Wickelwandler  besitzen eine Primärwicklung für kleinere Ströme von 1 bis 40 A.

Schutzwandler

Während Messwandler oberhalb ihres Gebrauchsstrombereiches möglichst rasch in die Sättigung gehen sollen, (ausgedrückt durch den Überstromfaktor FS), um ein Anwachsen des Sekundärstroms im Fehlerfall (z.B. Kurzschluss) zu vermeiden und die angeschlossenen Geräte dadurch zu schützen, verlangt man bei Schutzwandlern eine möglichst weit außerhalb liegende Sättigung.

Schutzwandler werden zum Anlagenschutz in Verbindung mit den entsprechenden Schaltgeräten eingesetzt. Norm-Genauigkeitsklassen für Schutzwandler sind 5P und 10P. „P“ steht hier für „Protection“. Der Nennüberstromfaktor wird (in %) hinter die Schutzklassenbezeichnung gesetzt. So bedeutet z.B. 10P5, dass beim fünffachen Nennstrom die negative sekundärseitige Abweichung vom entsprechend der Übersetzung (linear) zum erwartenden Wert höchstens 10 % beträgt.

Stromwandler -  Messumformer

Zweileitertechnik 
Immer häufiger werden die Vorteile des 4…20 mA Stromsignals erkannt und geschätzt. Bei diesem Signal ist ein Grundstrom von 4 mA der Nullwert und das 20 mA Signal der 100% Wert. Neben den allgemeinen Vorteilen des Stromsignals lässt sich ein Strom  kleiner 4 mA als Fehlersignal nutzen.
Die besondere Vorteile des 4...20 mA Signals zeigen sich aber immer dann, wenn es sich beim Messumformer um ein Gerät handelt das nach dem 2-Leiter Prinzip funktioniert.

Das 4...20 mA Signal, das auch Stromschleife (current loop) genannt wird, gestattet es, die Stromversorgung und die Signalauswertung mit nur 2 Adern zu bewerkstelligen. Der Messumformer ist in einer besonderen Schaltungstechnik aufgebaut, bei der der 4 mA Grundstrom zur Speisung des Umformers herangezogen wird.

Bei diesen Messumformern wird die Hilfsenergie für die internen Komponenten des Gerätes, wie insbesondere den Verstärker des Messumformers, aus dem Signalstrom gezogen.

Wissenswertes - Digitale Einbaumessgeräte

Digitale Einbaumessgeräte, Digitale Voltmeter, Digitale Amperemeter

Unsere digitalen Einbaumessgeräte erfüllen Ihre Ansprüche an eine höhere Genauigkeit. All unsere digitalen Schaltafeleinbaumessgeräte oder die Digitalanzeiger für Verteilereinbau sind sehr zuverlässig, naturell werden Ablesefehler durch die LED-Anzeigen vermieden. Die Einbaumessgeräte haben eine beliebige Einbaulage und eine robuste, qualitative hochwertige Verarbeitung. Bei Bedarf können wir Ihnen die digitale Messinstrumente auch mit einstellbaren Grenzwerten liefern. Sie eignen sich daher für hohe Anforderungen bei der Überwachung Ihrer Grenzwerte bei Prozessgrößen, Stark- und Schwachstromgrößen. Unterschiedliche Baugrößen, von Klein 48x48 bis Groß 96x96 oder aber für Verteilereinbau bei der Elektroinstallation macht dieses digitale Messgeräteprogramm sehr flexibel.

Schaltanlagenbau, Verteilerbau bis zur Automatisierungstechnik – dort wo genau gemessen werden soll

Eine exakte Anzeige, sowie die Auswahl einiger Optionen wie z.B. Grenzwertrelais, Analogausgang oder RS-485-Schnittstelle machen unsere Digitalanzeigen in vielen Einsatzbereichen unabkömmlich. Unsere Digitalen Einbaumessgeräte können zur Strom-, Spannung-, Frequenz-, Widerstands- oder Temperaturmessung, also in allen erforderlichen Bereichen eingesetzt werden.

 Einbaumessgeräte, Verteileinbaumessgeräte – Individuell programmierbar

Die Anzeige der Messwerte erfolgt bei all unseren digitalen Einbaumessgeräten oder den Verteileinbauanzeigen durch eine rote LED-Siebensegmentanzeige. Je nach Ausführung sind die Digitalanzeigen 3- oder 4-stellig lieferbar. Digitalanzeigen für  Prozessgrößen, Stromwandler- bzw. Shuntanschluss sind programmierbar.

Digitale Schalttafel-Einbaumessgeräte

     

Digitale Verteiler-Einbaumessgeräte

                          

 

Wissenswertes - Multifunktionsmessinstrumente

Multifunktionsmessgeräte , Multifunktionsmessinstrumente , Universalmessgeräte

Energieeffizienz, Kostenersparnis und eine hohe Systemverfügbarkeit sind heutzutage drei wichtige Aspekte der Anlagenverwaltung. Um das zu erreichen, müssen Sie wissen, wo und wie Strom und Energie verbraucht werden, die Parameter Ihrer Energieversorgung zu kennen.Deshalb gewinnt die Messung und die Überwachung der wichtigsten elektrischen Parameter eines  Netzwerks zunehmend an Bedeutung.

Sie finden auf dem Markt Einbaumessgeräte, Multifunktionsmessgeräte für den Schalttafeleinbau in den gängigsten Baugrößen 72x72, 96x96 und 144x144. Zum Aufschnappen auf Hutschiene gibt es die sogenannten DIN-Schienen-Messgeräte oder Reiheneinbaumessgeräte. Multifunktionsmessgerät für Einbau werden mit LCD-Anzeigen oder 7-Segment LED-Anzeigen geliefert.

Wir führen Universalmessgeräte in den Einbaugrößen 72x72 und 96x96mm. Als Ausführung mit LCD- oder LED-Anzeigen. Unsere Reiheneinbaumessgeräte gibt es in der kleinsten Ausführung mit einer Baubreite von nur 2-TE= 35mm bis zur größten Baugröße von 6TE = 105mm.

Die kompakten Instrumente eignen sich zur Messung und Anzeige diverser Netzparameter in ein- und mehrphasigen Netzen.

Einer der Kleinsten auf dem Markt: 

Vielfachmessgerät, digital, 3 LED-Anzeigen, Baubreite nur 35mm zum Aufschnappen auf Hutschiene für Verteiler bzw. Schaltanlage. Messung bzw. Berechnung von Spannung (L-L, L-N), Ströme (L1,L2,L3), Wirkleistung, Blindleistung, Scheinleistung, Wirkenergie (Import/Export), Leistungsfaktor, Frequenz, Phasenfolge, Betriebsstundenzähler

 

Wissenswertes - DC Strommesser

DC Strommesser, Amperemeter, Ammeter

Ein Strommessinstrument, auch als Strommesser bzw. Amperemeter  (im englischen als ammeter) bezeichnet, dient zur Messung der elektrischen Stromstärke. Einheit der Stromstärke ist das Ampere, Abkürzung = A.

Symbol:    

 Zur Strommessung muss der zu messende Strom durch das Messgerät fließen. Es wird daher zum Verbraucher in Reihe geschaltet. Zum Ein- oder Ausbau des Strommessers (Amperemeter) muss der Stromkreis abgeschaltet und getrennt werden. 

Messung großer Ströme – Gleichstrom (DC):

Bei großen Gleichströmen wird oft ein Messwiderstand, Nebenwiderstand bzw. Shunt verwendet. An diesem Nebenwiderstand wird der Spannungsabfall abgegriffen. Daher wird zur Anzeige des Stroms ein Spannungsmessgerät eingesetzt. Dieses Messgerät, in der Regel ein 60mV (oder 150mV) – Instrument wird mit der entsprechenden Skala bestückt. (z.B. Shunt bzw. Nebenwiderstand 800A/60mV = Messinstrument erhält eine Skala mit der entsprechenden Teilung 800A/60mV). Die Skalen sind linear.

                                                    

weitere Informationen
Unsere Website verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Website zu verbessern und unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie auf 'Akzeptieren' klicken, erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. akzeptieren